+49 (0) 40 414 35 8830 verbraucher@diwva.de

Banken und Sparkassen sowie Kreditvermittler haben ein starkes finanzielles Interesse daran, beim Abschluss eines Kredites zusätzlich Restkreditversicherungen zu vermitteln, so bei Autokrediten, anderen Sachkrediten oder zum Ausgleich des Dispositionskredits.

Der Abschluss dieser zusätzlichen Versicherung lohnt jedoch in der Regel nicht.

  • Banken/Sparkassen erhalten für die Vermittlung bis zu 70 % Provisionen.
  • Restkreditversicherungen sind vergleichsweise teuer.
  • Die Leistungen bei mitversicherter Arbeitsunfähigkeit/Arbeitslosigkeit sind sehr begrenzt.
  • Bei Kreditabschlüssen über Websites ist die Restkreditversicherung häufig voreingestellt und muss aktiv abgewählt werden.
  • Der Widerruf der Restkreditversicherung ist häufig noch möglich.

Geradezu standardmäßig wird bei Abschluss eines Kredites eine Restkreditversicherung (auch genannt Ratenschutzversicherung, Restschuldversicherung) vermittelt, indem der Kreditnehmer – beinah unbemerkt – auf dem Kreditantrag ein Kreuzchen an der entsprechenden Stelle setzt.

Vorsicht bei Kreditaufstockungen und Kettenrestkreditversicherungen:

In der Praxis wird sehr häufig ein Kredit nach einer gewissen Laufzeit „aufgestockt“, und zwar mehrfach, da der Kreditnehmer häufig mit den Ratenzahlungen in Rückstand gerät (da er ja aufgrund der Restschuldversicherung höhere Raten zahlen muss).

Dabei wird unter Einbeziehung des bestehenden Kredits ein neuer Vertrag über den Gesamtkredit abgeschlossen. Dies kann auch mit einer Verlängerung der Kreditlaufzeit verbunden sein, um die monatlichen Raten zu mindern. Dieser neue Gesamtkredit wird durch eine neue Restschuldversicherung abgesichert.

Auf Dauer führt diese Art von Kettenkrediten in der Praxis den Verbraucher nicht selten in die Privatinsolvenz.

Bedenken Sie, dass Sie die mitabgeschlossene Restkreditversicherung mit finanzieren inklusive Zinsen.

Wir informieren Sie über wichtige rechtliche Hinweise, denn die gesetzliche Neuregelung wird von vielen Kreditgebern/Versicherungen nicht eingehalten und eröffnet zusätzliche Möglichkeiten der Rückabwicklung.

Fazit

Die zusätzliche Absicherung eines Verbraucherkredits ist mit hohen Kosten verbunden, häufig verzichtbar und jedenfalls günstiger mit einer Risikolebensversicherung möglich. Vorhandene Restkreditversicherungen können möglicherweise rückabgewickelt oder gekündigt werden und verringern die monatliche Kreditrate.

Inhalt teilen

Diesen Inhalt mit Freunden und Bekannten teilen.